Tun oder nicht tun – das ist hier die Frage!

Vor kurzem war ich auf einem großartigen Seminar. Es ging Reichtum, Wohlstand und Erfolg, und all die damit verbundenen Glaubenssätze und Denkweisen. Ich liebe dieses Seminar denn ich habe bereits mehrmals beobachtet, wie sehr es vielen Menschen geholfen hat ihr Leben zu verändern. 3 Tage vollgepackt mit super kraftvollen Übungen, genialen Informationen und tollen Menschen. Einige machen Vollgas mit. Andere sind eher ein bisschen zurückhaltend, versichern aber trotzdem alles zu beherzigen und umsetzen zu wollen.

Die Stimmung ist gigantisch. Das Energielevel am Explodieren. Alle sind da um etwas an ihrem Leben zu verändern. Der Trainer wird erst. Er sagt: „Ich habe bereits viele dieser Seminare gegeben. Und ich bin mir sicher, egal was Ihr alle jetzt hier sagt und versprecht, ich bin mir sicher, dass nur 20% von Euch den gewünschten Erfolg erzielen und finanziell frei werden. Ich wünschte es wären mehr… aber es sind nur 20%“. Die Teilnehmer sind schockiert. Waren doch eben alle noch in grandioser Stimmung, so sinkt in diesem Augenblick die Stimmung gewaltig. 20%! Wie kann das sein?! Nur 20%!? Jeder ist betroffen und wünscht sich zu den genannten 20% zu gehören. Wer entscheidet wer zu den 20% gehört? Und was kann jeder tun um zu diesen 20% zu gehören?

Die Antwort ist ganz einfach. Sie hat nur drei Buchstaben. TUN. Ja so einfach ist es. TUN. Das ist es was den großen Unterschied macht. Die einen tun, und die anderen tun nicht. Alle haben 3 Tage lang am richtigen Mindset gearbeitet, das mit Sicherheit eine der wichtigsten Voraussetzungen für Erfolg ist. Aber der Unterschied warum die einen danach erfolgreich sind und die anderen nicht, liegt im Tun.

Vor kurzem hatte ich eine Coachingsession mit einer wunderbar talentierten jungen Sängerin. Sie sieht toll aus, sie sagte sie übt fleißig und wünscht sich nichts so sehr als endlich entdeckt zu werden und auf die große Bühne zu dürfen. Ich fragte sie, was sie dafür tut. Sie sagte: „Üben!“. Üben ist gut. Und üben ist wichtig, keine Frage. Aber als ich weiter bohrte, was sie denn dafür tue um an Gesangsjobs zu kommen oder um entdeckt zu werden, fragte sie verwundert: „Wie, was soll ich denn dafür tun? Jemand anders muss mich doch entdecken!?“

All die Jahre hatte sie darauf gewartet und gehofft entdeckt zu werden. Und es stellte sich heraus dass sie nichts dafür tat. Vielleicht ist das verrückt und geht nur mir so, aber ich habe es noch nie erlebt, das zufällig ein großer Produzent an meiner Haustüre vorbei ging und bei gedacht hat: „Hier klingle ich mal an der Tür, hier wohnt bestimmt ein großes Talent aus dem ich einen Star machen kann.“

Und ich glaube nicht dass es auch nur einem oder einer der großen Stars so gegangen ist. Ich kann mich überhaupt nicht erinnern dass ich überhaupt schon mal einen erfolgreichen Menschen getroffen habe, dem es so ergangen ist. Egal ob Angestellter, Selbstständiger, Frisöse, Sportler, Unternehmer oder sonst was.

Wenn wir erfolgreich sein wollen, dann kommen wir ums Tun nicht drum rum. Und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. Kleine Taten – kleiner Erfolg, große Taten – großer Erfolg. Und je weiter sich die Taten außerhalb der Komfortzone befinden, desto besser!

Wer also wirklich erfolgreich sein will, kommt ums Tun nicht drum rum.

Also schnell Zielklarheit schaffen, und los geht´s!
Fang heute noch an zu Tun.

Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei!

Share this Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.